Der Kipper von DDM Bernd Krinninger wird vor Ort in Mayschoss sauber gespritzt. Quelle: Krinninger
Der Kipper von DDM Bernd Krinninger wird wieder sauber gespritzt. Im Hintergrund die beschädigten Häuser von Mayschoß. Quelle: Krinninger

News

28. July 2021 | Teilen auf:

Anpacken in Ahrweiler

Hochwasser-Hilfe : Wie gut Dachdecker in der Not anpacken können, zeigt eine Initiative des Dachdeckers Bernd Krinninger auf Facebook. Schnell und unbürokratisch vernetzen sich die Berufskollegen und planen die nächsten Einsätze im Ahrtal und der Umgebung, die vom Hochwasser betroffen waren. Johannes Messer

"Ich bin überwältigt und überrascht, wieviele Dachdecker sich auf unseren Aufruf bei Facebook gemeldet haben. Die Menschen in Dernau, Mayschoß und Umgebung sind zum Teil in die Steinzeit versetzt worden. Das sind Zustände, die man sich nicht vorstellen kann“, berichtet Bernd Krinninger.

Schlimmer als im Krieg

Dachdeckermeister Michael Holzem hat seinen Firmensitz in Bad Neuenahr-Ahrweiler und ist heftig betroffen: "Das hier ist mit Worten gar nicht zu beschreiben. Alles ist verwüstet und kaputt. Unser Büro und unsere Hallen standen komplett zwei Meter hoch unter Wasser. 80 % unserer Maschinen, Werkzeuge und Büros inklusive PCs sind defekt. Ohne fremde Hilfe werden wir das nicht schaffen, da wir hierfür nicht versichert sind. Die Bundeswehr-Soldaten, die Auslandseinsätze geflogen haben, sagen, hier im Ahrtal wäre es viel schlimmer als damals zum Beispiel im Kosovo.

Essen von der Bundeswehr

"Wir bekommen mittags Essen von der Bundeswehr ausgeliefert, damit wir wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag haben. Es ist alles so schrecklich und völlig unreal. Unter all diesen Umständen müssen wir irgendwie versuchen, unseren Betrieb und unsere 25 Mitarbeiter zu retten, damit diese ihre Familien ernähren können ", berichtet er.

Krinninger und andere Handwerker helfen seit Wochen in den betroffenen Gebieten im Ahrtal. Nur langsam fließt das Hochwasser ab, und die Arbeit ist noch lange nicht vorbei. Helfer, Handwerker und Geräte zum Trocknen werden weiter benötigt. „Bringt Ziegel und Werkzeuge mit, wir müssen dafür sorgen, dass die Häuser zumindest von oben trocken sind“, fordert Krinninger seine Berufskollegen auf. Er selber ist im rund 50 Kilometer entfernten Lahnstein zum Glück vom Hochwasser verschont geblieben. Dennoch war es für ihn klar, dass er vor Ort helfen wollte. Nachdem Feuerwehr und THW Straßen geräumt hatten, konnte er sich in Mayschoß ein Bild machen. Und diese Bilder ließen ihn nicht mehr los.

„Es war eine spontane Aktion. Wir sind in die Hochwassergebiete gefahren und haben das Elend gesehen. Zurück zu Hause war für uns klar, dass wir helfen mussten“.  Und das am besten gut koordiniert.

Bernd Krinninger aus Lahnstein hilft den Flutopfern im Ahrtal. Quelle: Krinninger

Facebook-Aufruf: „Dachdecker fürs Ahrtal“

„Dachdecker fürs Ahrtal“  heißt die Seite, die Dachdecker Bernd Krinniger auf Facebook stellte und auf der er um Hilfe und Unterstützung bittet: „Es geht hier nicht darum, dass wir den Versicherungen die Last abnehmen, sondern den Leuten helfen, die Häuser müssen trocken werden“, macht Krinninger klar. Teilweise fließt das Wasser von den Dächern unkontrolliert wieder in die Flüsse. Die Aufräumarbeiten werden noch Monate dauern. Ende Juli kamen die Helfer nicht direkt an die Gebäude heran aber Anfang August starteten die Arbeiten dann.

Sogar Dachdecker aus der Schweiz wollen kommen

Sogar Dachdecker aus der Schweiz haben ihr Kommen zugesagt. Krinninger ist beeindruckt von der Solidarität. „Ich führe rund 100 Telefonate am Tag und bin völlig überrascht, wie viele Menschen Hilfe anbieten. Gemeinsam mit den Bürgermeistern und Innungsobermeister Gregor Orth koordinieren wir die Aktionen. Ich freue mich, wenn weitere Helfer sich beteiligen und wir zeigen können, was das Dachdeckerhandwerk leisten kann."

Stand Anfang August sind rund 100 Betriebe mit 500 Dachdeckern vor Ort und packen mit an. Eine tolle Aktion.

Zum aktuellen ZVDH-Podcast:

Weitere Infos auf FB:

Dachdecker fürs Ahrtal

Freiwillige Helfer in Ahrweiler