Die Gesamtmenge der in Deutschland verkauften Bahnen von 170,1 Millionen Quadratmetern entspricht einem Plus von 6,5 % im Vergleich zum Vorjahr.
Die Gesamtmenge der in Deutschland verkauften Bahnen von 170,1 Millionen Quadratmetern entspricht einem Plus von 6,5 % im Vergleich zum Vorjahr.

Markt

07. April 2021 | Teilen auf:

Absatz steigt deutlich an

Die Mitglieder des Industrieverbandes Bitumen-, Dach- und Dichtungsbahnen (vdd) dürfen sich über positive Absatzzahlen freuen.

Das belegen die aktuellen Marktzahlen, nach denen die Gesamtmenge an bundesweit verkauften Bahnen im Jahr 2020 93,3 Millionen m2 betrug. Das entspricht einem Plus von 6,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Ähnlich positiv fallen die Zahlen für Bitumenbahnen generell aus: Die Gesamtmenge der in Deutschland verkauften Bahnen von 170,1 Millionen m2 entspricht einem deutlichen Plus von 6,5 % im Vergleich zum Vorjahr.

Die erfreuliche Bilanz ist eingebettet in eine positive Entwicklung der gesamten Baubranche, die sich in den vergangenen Monaten nachhaltig als Konjunkturmotor etabliert hat. Denn während sich die deutsche Wirtschaft aufgrund der aktuellen Coronakrise seit Monaten in einer tiefen Rezession befindet, die mittlerweile fast alle Branchen erfasst hat, ist die Nachfrage nach Bauleistungen in den vergangenen Monaten unverändert hoch geblieben. Und sie soll nach dem „Bericht zur Lage und Perspektive der Bauwirtschaft 2021“ des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung in diesem Jahr noch einmal um real 2,6 % ansteigen.

Starke Wachstumsimpulse erwartet die Studie insbesondere für den öffentlichen Bau sowie für den Wohnungsbau. Etwas verhaltener fallen lediglich die Erwartungen für den Wirtschaftsbau aus. Ausgehend von diesen weiterhin günstigen Prognosen für die Branche können die Mitglieder des vdd – trotz der derzeitig schwierigen Rohstofflage – vorsichtig optimistisch auf die kommenden Monate blicken.